Konsortialführung LeAf Trauma
Dr.-Ing. Christine Höfer

Akademie der Unfallchirurgie
Emil-Riedel-Straße 5
80538 München

leaf-trauma@auc-online.de
+49 89540481128

Kontakt Databay AG
Contact

LeAf Trauma - Eine Studie für bessere Versorgung von schwerverletzten Patienten

Risikofaktoren für die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit Schwerverletzter im Behandlungsverlauf identifizieren

LeAf Trauma

LeAf Trauma steht für Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit nach schwerem Trauma und untersucht die Hindernisse und Risikofaktoren im Behandlungsverlauf von akutstationärem Aufenthalt über Rehabilitation zu ambulanter Versorgung schwerverletzter Patienten.

Angesichts der großen individuellen Folgen für die Betroffenen ist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. und Teams aus Ärzten und Wissenschaftlern ständig bemüht die Behandlungsergebnisse zu erforschen und weiter zu verbessern.

Wir möchten die Versorgung schwerverletzter Patienten optimieren.

Durch praxistaugliche Handlungsempfehlungen der beeinflussbaren Faktoren soll die erreichbare Lebensqualität erhöht und der Wiedereintritt in die Arbeitswelt erleichtert werden.

Das LeAf Trauma Projekt

Konsortialführung

 

 

Dr.-Ing. Christine Höfer
AUC- Akademie der Unfallchirurgie GmbH

Finanzierung

 

Die LeAf Trauma Studie wird mit ca. 2,7 Mio. Euro aus Mitteln des Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) gefördert

Studienlaufzeit

 

Projektlaufzeit: 01.04.2022 - 30.09.2025
Patienteneinschluss: 01.12.2022 - 30.09.2023
Follow-Up Dauer: 18 Monate

Prospektive, multizentrische Kohortenstudie

In rund 60 deutschen unfallchirurgischen Kliniken werden insgesamt 1500 Patienten eingeschlossen.

Partner